Newsletter

Die besten Angebote und die besten Urlaubstipps kostenlos in ihrer Mailbox? Jetzt abonnieren!

Italienische Getränke: Zeit zum Aperitivo!

Italiener lieben Aperitivo! Vor dem Abendessen, welches hier nie vor 20.00Uhr stattfindet, geht man gerne einen Aperitivo trinken. Diese Getränke, mit dazu einer Kleinigkeit zum essen, sollen ein Anreger sein, um noch mehr und besser das Abendessen zu genießen.

Italienische Getränke: Zeit zum Aperitivo!

Manchmal sind es kleine Bruschettas, Stückchen Käse, oder Aufschnitt, aber jede Bar hat da seine eigenen Rezepte. Der Aperitivo, bzw. die Getränke werden begleitet von vielen kleinen Leckerbissen, wo es in einigen Lokalen ganze Buffets gibt, deshalb geht es oft über in ein Apericena, bzw. etwas zwischen Aperitiv und "Cena", bzw. Abendessen. Was für Getränke kann man dann bestellen? Hier ein paar Möglichkeiten:

Campari Soda

Dieses ist eins der meist bekannten und traditionellen Getränke und wird gemacht mit rotem Campari, dazu Soda (Sprudelwasser). Die Italiener lieben den bitteren Geschmack, welcher den Appetit anregt.

Negroni

Falls der Campari nicht schmecken sollte, kann man´s mit dem Negroni probieren: dieses Getränk besteht aus den geichen Zutaten, mit dazu Gin und eine Orangenscheibe. Dadurch ist er nicht so bitter  wie der Campari Soda. 

                       

Spritz

Dieses Getränk hat in der Zwischenzeit auch in Deutschland großen Erfolg. Durch die Kombination von Aperol, Prosecco und Soda ist dieser Aperitiv weniger bitter als die anderen Konkorrenten. Dazu hat er einen niedrigeren Alkoolgehalt und trinkt sich deshalb bestens, vor Allem an den warmen Sommerabenden. Der Name dieses Aperitiv kommt aus der Habsburger Geschichte, als man in den Wein Sprudelwasser spritzte, um mehr davon zu haben.

Hugo

Dieses Mixgetränk wird vor Allem in Süd-Tirol getrunken, wo Prosecco mit Holundersyrup, Soda und Zitronensaft gemischt werden. Auch dieser Aperitiv wird in Deutschland immer mehr getrunken.

Vermout

Wieder beliebter wird auch der Vermout. Dieses Getränk war besonders geschätzt im 17. und 18. Jahrhundert. In den letzten Jahren haben große Firmen wie Martini und Cinzano diesem Getränk ein neues "Aussehen" verliehen und immer mehr wird es zum Aperitiv mit Gin, oder Wodka gemischt.Shaken, not stirred (durchgeschüttelt, nicht umgerührt). 

Um einen Einduck von einem typischen italienischen Aperitivo zu bekommen, schauen Sie sich mal dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=9i1V8HXhJr8

Falls Sie auch einen Aperitivo beim Sonnenuntergang in der Toskana genießen möchten, dann schreiben Sie uns doch gerne : toskana@tritt-toskana.de

Teilen Sie Dieses Blog-Post: