Ihr Toskana Urlaub in Castagneto Carducci

Agriturismo in Castagneto Carducci, Ferienwohnung mit Pool in der Toskana

Ferienwohnung in Castagneto Carducci

Traum Urlaub an der Küste, südlich von Livorno, in einer Ferienwohnung im Agriturismo mit Pool, oder einem freistehenden Ferienhaus? Hier können Sie mehr über diese wunderschöne Gegend der Toskana erfahren!
 

Castagneto CarducciCastagneto Carducci, Livorno, Toskana, Urlaub, Tritt

 
Diese hübsche Ortschaft in der Toskana, an der Küste, südlich von Livorno trägt den Namen der fantastischen Kastanienwälder, auf italienisch Castagneto und des italienischen Nobelpreisträger Giosuè Carducci. Dazu ist der Ort bekannt und beliebt wegen der Familie Della Gherardesca, bzw. die älteste, noch lebende Adelsfamilie Italiens und die hervorragenden Super-Tuscan Weine, die hier hergestellt werden.
Den Namen Castagneto findet man das erste mal in Dokumenten, die auf das Jahr 754 zurückgehen, als gewisse Güter an die Abtei San Pietro in Palazzuolo in Monteverdi, ein kleines Dorf in der Nähe, geschenkt wurden. Dieses Dokument wurde geschrieben von einem gewissen Walfredo di Ratcauso, von dem die Familie Della Gherardesca ihre Familiengeschichte beginnen lässt. Die Verbindung dieser Familie mit Castagneto ist immer fest verbunden gewesen, auch wenn die Familie versucht Ihre Geschäfte vor Allem in Pisa zu treiben. Nachdem allerdings 1405 Pisa von Florenz erobert wird und die 3 kleinen unabhängigen Gemeinden Bolgheri, Donoratico und Castagneto gegründet werden, verschlechtert sich das Verhältnis mit den Bürgern. 1447 wird erst die Burg in Bolgheri und wenige Jahre später die Burg in Donoratico zerstört, so bereiten sich auch die Einwohner von Castagneto auf den Angriff vor. Die Landsknechten des Habsburger Massimilian werden zurückgerufen, Castagneto ist gerettet und die Leute organisieren ein großes Fest mit den zur Seite gelegten Vorraten, da man mit ca. 3 Monaten Belagerung gerechnet hatte. Auch heute noch wird jedes Jahr Ende August der heilige Bartolomeus, Schutzheiliger des Überflusses gefeiert!
Gassen in Castagneto Carducci, Livorno, ToskanaAnfang des 16. Jahrhunderts kommt das Volk immer mehr zu Streitereien mit der Familie Della Gherardesca wegen Rechten über Weiden, Holz, Jagd und Fischfang. Der Großherzog Peter Leopld greift ein und entscheidet, dass das Volk diese Rechte erhält, aber die Della Gherardesca Eigentümer der Territorien bleiben. Niemand war damit zufrieden gestellt und so wird 1788 entschlossen, dass die Bürger auf das Recht der Weiden und der Holzverfügung verzichten müssen, dafür aber Eigentümer einiger Grundstücke werden. Die Streitereien waren damit allerdings nicht beendet, da die Adligen doch Ihre Länderein haben wollten und das Volk drauf bestand mehr Rechte zu bekommen. Aufruhen, Brände, Attentate und noch mehr enden 1849 mit den "Preselle", bzw. das Volk erhält Land und Recht zu jagen und zu fischen, sowie auch den Palazzo Pretorio, das Rathaus, die Sebastians-Kirche und eine Schule.

Eine Runde durch Castagneto

Wenn man das Auto in Viale Pascoli (an der Nord-Ost-Seite der Ortschaft) geparkt hat und ein paar Schritte weiter an den Mauern entlang geht, genießt man einen wunderschönen Blick über die Hügellandschaft und in der Entfernung erkennt man gut die Burg Castello di Segalari, welche 991 das erste mal erwähnt wird und wo einer der Zweige der Familie Della Gherardesca herrschte, diese ausgestorben, geht der Eigentum durch viele Hände und auch der Bürgermeister von Castagneto Merlini wohnte hier, als er am 20. Oktober 1885 Giosuè Carducci zum Mittaggegessen eingeladen hatte. Die Burg geht dann wieder an die Della Gherardesca Familie und nicht nur Weinberge und Olivenhaine entwickeln sich rundherum, sondern auch Steineichenwälder, Pinien und Zypressen ziehren die Landschaft.
 
RathausBüste des Giosue Carducci vor dem Rathaus in Castagneto, Toskana
Der ehmahlige Palazzo Pretorio stammt noch aus 1716. Gebaut wurde er, als die Familie Della Gherardesca wieder das Recht über Verwaltung und Justiz erhält und auf ihrem Grundstück, aber auf Kosten der Bürger, den Stadtpalast bauen lässt.
Vor dem Rathaus steht eine Bronze-Büste des Nobelpreisträger Giosuè Carducci, gegossen von Albino Manca 1935 auf Wunsch der Einwohner, um die 100 Jahre der Geburt des berühmten Dichters zu feiern (so steht es auch unter der Büste). Dieser Dichter war zwar 1835 in Val di Castello (Norden der Toskana geboren), verbrachte seine Jugendjahre in Bolgheri und lebte ein Jahr lang hier in Castagneto. Verliebt in die fantastische Landschaft, schreibt er unter anderem ein berühmtes Gedicht über die Zypressenalle nach Bolgheri und erhält 1906 als erster Italiener den Nobelpreis für Literatur.
Von hier aus geht man die Hauptstraße durch den "Borgo" und kommt vorbei an der Schneiderei "Antica Sartoria Arte e Moda" (Via Vittorio Emanuele 50), wo Florin Cristea auch heute noch den Anzug noch selbst näht. Alte Nähmaschinen, tolle Retro´-Modelle, Stoffe, Knöpfe, die Florin benutzt, um den Liebhabern ihre einzigartigen Kleider zu meistern. 2010 hat sogar Mick Jagger sich besondere Jacken hier anfertigen lassen.
Panorama vom Aussichtspunkt in Castagneto Carducci, ToskanaPiazzale Belvedere
Hinter den letzten Häusern von Castagneto entwickelt sich ein kleiner Park mit Brunnen und vor Allem ein atemberaubendes Panorama über die letzten Hügel, bis zum Meer und an klaren Tagen bis Elba und manchmal sogar Korsika.
Wieder zurückgehend kommt man an dem hübschen kleinen Theater Roma vorbei, weches 1862 gebaut wurde. Es war eine Zeit, als eine kulturelle Welle in ganz Europa "gährt". Im Süden der Toskana, gab es nur 2 Theater, in Volterra und Piombino, so entschließt man in Castagneto eine Gesellschaft zu gründen, Adlige und Wohlhabende, sowie auch Techniker und Ingenieure arbeiten zusammen. Die Philharmonie gab es bereits seit 10 Jahren. Elypsenförmig mit einem Parkett für ca. 150 Personen, sowie auch 13 kleinen Balkons für jeweils 5 Personen und ein großer zentraler Balkon für weitere Sitzplätze, konnten hier ca. 300 Personen Platz finden. Seit dem zweiten Weltkrieg geschlossen, soltte es zu Wohnungen umgebaut werde, wurde aber von der Bevölkerung gerettet , renoviert und 2004 wieder eingeweiht.
Auf der Hauptstraße geht man wieder hoch und nimmt am Rathaus die rechte Treppe, noch eine recht steile Gasse und so kommt man hinter dem Rathaus auf den "Piazza della Gogna". Da das Rathaus und hier sind wier an der Rückseite, einst auch Justizpalast war und die Verurteilungen von dem kleinen Balkon verkündet wurden, heißt der Platz "Pranger-Platz", oder auch "del Lastricone, welcher der große Stein ist, wo die Verurteilten festgebunden wurden, um eventuell gepeitscht, oder von den Leuten ausgelacht, angespuckt, geschlagen wurden.
Ganz in der Nähe befindet sich das kleine Museo dell´Olio, welches über die Tradition der Ölproduktion erzählt (geöffnet nur im Sommer, Di-So 10:30-12:30 / 17:30-19:30, kostenlos).
Haus des Giosuè Carducci
Giosuè Carducci war geboren am 27. Juli 1835 in Val di Castello, als Sohn eines Landarztes. Sein Vater war als Mitglied des patriotischen Geheimbundes der Carbonari inhaftiert worden. Dieses Ereignis machte Carducci zum lebenslangen Republikaner. Carducci wuchs im Nachbarort Bolgheri von 1838 bis 1848 auf, aber infolge einiger Flintenschüsse in Richtung des väterlichen Studios (er hatte eine Auseinandersetzung mit den örtlichen Behörden) war er gezwungen mit seiner Familie nach Castagneto Marittimo zu ziehen, wo er dann ein Jahr lang lebte. In diesem Jahr nähret er sich der Poesie des toskanischen Dichters Giusti, während sein Vater Michele aktiv am politischen Leben von Castagneto teilnimmt, welches die Folgen der Unruhen des Italienischen Klimas der 1848 Jahre verspürt und so kommt es zu Auseinandersetzungen mit der Della Gherardesca Familie und wieder muss die Familie umziehen. Seine spätere Jugendzeit verlebte Giosuè in Florenz, wo er sein Studium der klassischen Literatur abschließt. Carducci studierte Philologie an der Universität Pisa und promovierte dort zum Doktor der Philosophie. Von 1856 bis 1857 war er Lehrer der Rhetorik in San Miniato und 1860 wurde er Professor für Griechisch in Pistoia, 1861 Professor für italienische Literatur in Bologna. In diesen Jahren kommt er immer wieder nach Castagneto, um seine Freunde zu besuchen und wohnt in den schlichten Zimmern seiner Jugend. Hier schreibt er immer wieder Gedichte über die Landschaft und das Leben in der Maremma. 1906 erhielt Carducci den Nobelpreis für Literatur, aber nur 2 Monate später starb er in Bologna, wo er auch bestattet ist. 
 
Cappella di Sant'Antonio
Diese kleine Kirche wird auch "del Moratti" genannt. Wenn man nicht drauf achtet, dass in der Hausfassade eine kleine Glocke hängt, merkt man gar nicht das sich dort eine Kirche befindet. Die Familie Bussotti war eine besonders wohlhabende Familie, sowie auch Gegner der Della Gherardesca Familie. Ein Mitglied der Bussotti war Priester und in seinem Testamnt stand, mit seinem Vermögen eine Kirche für den Heiligen Antonio von Padova zu bauen, welche im Haus der Busotti Familie eingerichtet wurde. Diese Kirche ist also nur für Privat-Gebrauch!
 
Pfarrkirche San LorenzoSan Lorenzo Pfarrkirche in Castagneto Carducci, Livorno, Toskana
Diese ist die wichtigste Kirche des Ortes, welche auf 1212 zurückgeht, als die Gebeine des Heiligen Guido (aus der Della Gherardesca Familie) hier beigesetzt wurden. Diese Kirche befindet sich im Kastell der Della Gherardesca Familie, hat aber einen Eingang vom Ort, für die Bürger. Es war also die Kirche der regierenden Familie und wurde unter anderem auch als Rat- und Versammlungssaal benutzt. Während der Jahr wurde dieses Gebäude mehrmals restauriert und renoviert, vor Allem Mitte 1700, als auf Wunsch des Bischofs, das Hauptschiff verlängert wurde und somit eine Art Vorhalle entsctand, welche sich außerhalb der Mauern der privaten Burg befindet. Das Innere der Kirche wurde letztendlich 1926 vollkommend auf Kosten der Della Gherardesca Familie renoviert, dessen Wappen sich über dem Eingang, sowie auch am Glockenturm befindet. Im Inneren ist der Fußboden aus Marmor und die Holzbalkendecke mit geometrischen Mustern bemalt. In den 6 Fensterscheiben wird die Renovierung von 1926 erzählt, sowie auch die Heiligen Lorenzo, Josef und Walfredo (Name des Auftraggebers Della Gherardesca). An den Wänden mittelalterlich-aussehende Fresken mit Heiligen Geschichten. Der Hauptaltar ist dem Heiligen Guido gewidmet und enthält einige Reliquien.
Kirche des "Santissimo Crocifisso" - des allerheiligsten Kreuzes
Direkt vor der San Lorenzo Kirche befindet sich diese weitere Kirche, die aus 1587 ist. Auch diese wurde auf Kosten der Familie Della Gherardesca gebaut und ein letztes mal 2007 renoviert. Die Kirche ist nur 5x14 Meter groß und beherbergt ein besonderes hölzernes Kreuz. Die Lgende erzählt, das ein Bauer mit seinen Rindern dabei war ein Feld durchzupflügen, als die Rinder anhielten und sich niderknieten. Der Bauer fing an zu graben und fand das Kreuz, welches in einer Glasvetrine auf dem Hauptaltar steht, von einem schönen Seidentuch bedeckt. Nur zweimal im Jahr kann man es sehen, von 30. April bis 3. Mai und von 12 bis 14. September. Alle 3 Jahre wird es mit einer Prozession durch den Ort getragen.
 
Borsi Likör Fabrik, Castagneto Carducci, ToskanaDen Besuch des Ortes sollte man in einer der ältesten Distillerien Italiens enden, bei "Emilio Borsi"
Seit 1800 wird hier Likör hergestellt, berühmt vor Allem der China Calisaj, für den die Rinden des China-Baumes direkt aus Equador importiert werden, in einem alten Mörser zerrieben und dort 20-25 Stunden ruhen müssen, dann wird der Brei mit Glutin-freien Alkohol mariniert und in Eichenfässern 6 Monate gelagert. Dieses Elixir ist nicht nur ein Genuß, sondern fördert auch die Magen- und Vedaungsprozesse. Sehr interessant sind auch der Milch-Likör "del Pastore", der Bitter-Orangen-Likör "Amarancia", der Enzian-Likör "Genziana Lutea" und die vielen Leckerbissen, die mit diesen Likören hergestellt werden.
Falls Sie jetzt Lust bekommen haben, diese Ortschaft zu besuchen und eine passende Ferienunterkunft im Agriturimo mit Pool, oder ein eigenes Haus mit privatem Pool, dann schauen Sie sich mal unsere Angbote an: Relais Bibbona, Bio Village Cecina, Agriturismo Le Gorette, Residence al Mare , Residence Costa Tirrena, Residence Livorno mit mehreren schönen Ferienwohnungen, oder das freistehende Ferienhaus Villa Rosa.
© 2000 - 2019 Tritt - Case in Toskana
toskana@tritt-toskana.de · (+31) 0180 76 91 48 ·