Newsletter

Die besten Angebote und die besten Urlaubstipps kostenlos in ihrer Mailbox? Jetzt abonnieren!

Siena

Toskana erleben

Siena

Siena: eine Einführung

Schöne Natur, ein angenehmes Klima, die Natur und seine außerordentliche Küche. In der Provinz Siena, werden Sie alle Zutaten für "La Dolce Vita" zu finden.


Natur, Ruhe und gutem Essen
Stundenlang durch die hügelige Landschaft Fahren, an Weinbergen, Seen und Küsten, genießen Sie von die schöne Natur. Ein langes Stück Radfahren mit dem Mountainbike auf einer der vielen Fahrradwege. Oder einfach nichts tun und entspannen Sie sich bei einem romantischen Wochenende und genießen Sie von das italienisches Essen und Wein. In einer Region die voll ist von der schönen Landschaft und kulinarische Genüsse findet jeder Besucher in der Provinz Siena etwas nach seinem Geschmack. Denken Sie einfach an die köstlichen Pasta, der Wein oder italienisches Eis.
 

Kunst und Kultur
Der größte Reichtum der Provinz Siena ist jedoch die enorme künstlerische und kulturelle Erbe, das aus vielen Kunstschätzen und Mengen besteht, die die Region auf dem Gebiet der Kunst und Kultur produziert hatte. Durch seine Kunstschätze, wird Italien auch ein Freilichtmuseum genannt. Siena hat einen großen Anteil daran. Machen Sie eine Reise durch dieses malerische Zusammensetzung von Natur und Kultur.

Video

Die Stadt Siena mit seinen charakteristischen Platz. Hier findet zweimal im Jahr das Palio statt.
 

Siena:  ein Stück Geschichte

Wie mehr Städte in der Toskana geht die Geschichte von Siena zurück bis zu der Zeit der Etrusker. Zu dieser Zeit war Siena eine Siedlung. Ab dem 12. Jahrhundert erhielt die Stadt immer mehr an Bedeutung, wenn es eine unabhängige Gemeinde wurde. Siena erweiterte seinem Hoheitsgebiet wann die Adele sich an der Stadt hat angegeben. Zwischen Siena und Florenz war von diesem Moment an irgendeine Form von Rivalität.

Den Kampf um Chianti
Das Chianti-Gebiet liegt zwischen Florenz und Siena. Eine Region, wo in der Vergangenheit viel bekämpft wurde. Vom die Mittelalter an kämpften Ostgoten, Langobarden, Franken, Päpste, Kaiser, Könige und Republiken das Gebiet. Im späten Mittelalter regierte der Marquis der Toskana in das Gebiet. Sie bauten Schlösser, Kirchen und Klöster in die Region, von denen gibt es heute noch einige.  

Vom dem zwölften Jahrhundert, war den Kampf um Chianti zwischen Siena und Florenz. Die Leute kamen mit einem Plan um ein Ende zu diesem Kampf zu stellen. Als die Hähne in beiden Städten krähen in der Morgendämmerung würden ein Reiter aus beiden Städten abreisen. Wo die Reiters einander treffen kam der neue Grenze.  Die Einwohner von Florenz hatten ihre schwarzen Hahn eingeschlossen in einem dunkeln Stall ohne Essen. Als er am der Tag des Matches in der Mitte der Nacht aus der Stall kam, begann er sofort zu krähen und der Reiter reiste ab.

Der Reiter aus Siena wartete ehrlich auf das Krähen seinen weißen Hahn und kam nach zwölf Kilometer der Reiter von Florenz gegen. So wie war Florenz, dank dem schwarzen Hahn, das fast das gesamte Chianti-Region zum Florenz gehörte.  Nicht von ungefähr ist der schwarze Hahn immer noch das Symbol dieser Region.

Der pest
Der Pest hat seine Spuren hinter gelassen in Siena. Die Stadt wurde im Jahr 1348 stark angeschlagenen. Siena hatte Muhe mit ihrer Instandsetzung und verlor teilweise dadurch der Konflikt mit Florenz. Bis 1557 Siena behielt seine Unabhängigkeit in der Toskana.

Universität
Die Universität von Siena war im Jahre 1240 gegründet.  Besonders die Fakultäten Jura und Medizin hatte einen guten Ruf. Die Universität von Siena ist immer noch einer der wichtigsten in Italien, und die Stadt bleibt ein wichtiges kulturelles Zentrum. Seit 1995 ist die Altstadt von Siena auf der UNESCO-Welterbe liste.

Video
 

Siena:  Kunst und Kultur
Siena wurde 1995 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Siena kulminierte an der Kunstbereich vor allem um 1300, als die Stadt eine heftige Schlacht mit Florenz führte. Aber die Stadt hat auch Spuren von Renaissance.

Die Kathedrale
Der Dom von Siena stammt aus dem 12. Jahrhundert. Die Kuppel wurde später hinzugefügt. Es gab Pläne um die Kirche als Grundlage zu verwenden für eine neue größere Kirche, um Florenz zu übertreffen. Durch Fehlkalkulationen, hohen Kosten und der Ausbruch der Pest, ist die größere Kirche nie entstehen. Im Museo dell'Opera Metropolitana del Duomo können Sie die ursprünglichen Pläne des Neubaus noch besuchen.

Giovanni Pisano schuf die Skulptur der Fassade des Doms. Das ist nun teilweise in der Museo dell'Opera ausgestellt. Die Fassade ist durch Giovanni Pisano mit ein Vorbild von Orvieto fertiggestellt. In die Kathedrale befinden sich mehrere Werke, wo unter Werke von Bernini und der junge Michelangelo.

Palazzo Pubblico
Palazzo Pubblico ist ein gotischer Palast. Es wurde im 13. Jahrhundert gebaut. Das Erdgeschoss besteht aus Stein, den oberen Etagen besteht es aus Backstein. Das Gebäude zeichnet sich durch seine charakteristische Stein Glockenturm.

Accademia Musicale Chigiana
Der Accademia Musicale Chigiana ist ein internationales Musikinstitut, das im Jahr 1932 von Graf Guido Chigi Saracini gegründet würde. Er wollte Kurse und Meisterklassen für klassisch ausgebildete Musiker und Sänger anbieten. Im Jahr 1939 begann die Akademie mit der Settimana Musicale Senese (Siena Music Woche), um vergessene Komponisten wiederzuentdecken. Der Music Woche wird immer noch gehalten, mit Werken von berühmten Komponisten wie Vivaldi, Rossini und Donizetti.
 

Video
 

Nützliche Links:

- Die Gastronomie der Toskana
- Wandern und Hiken in Toskana
- Radfahren und Mountainbiken in Toskana
- Terme Chianciano
 

Video

Video

Video

Video

 

Andere Bereiche, in der Toskana