Die "Wochenendhäuser" der Medici Familie

Sie befinden sich in der wunderschönen Toskana, im Grünen - aber immer in der Nähe von weltbekannten Kulturstädten, wie Florenz oder Lucca: die Medici-Villen! Landsitze der wichtigsten Familie der Toskana in der Zeit der Renaissance.

Die "Wochenendhäuser" der Medici Familie


Medici Villa Cerreto Guidi, Toskana12 dieser Villen und 2 der Gärten wurden 2013 zum Unesco Welterbe erklärt:
die Gärten Boboli in Florenz und Pratolino in Vaglia.
Die florentinischen Villen  Careggi, La Pretraia, Cerreto Guidi, Castello und Poggio Imperiale und die Villen Belcanto (Fiesole), Poggio a Caiano (Prato), La Magia (Quarrata), Artimino (Carmignano), Cafaggiolo (Barberino di Mugello), Trebbio (S. Pietro a Sieve) und Palazzo Servavezza (Lucca).
Die wunderschönen Villen und Gärten wurden im Einklang mit der Natur zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert gebaut und dienten der Medici Familie sowohl als Sommerresidenzen, wenn es in den Städten in dieser Jahreszeit zu heiß wurde, sowie auch als Wohnsitz, wenn sie aus der Stadt verbannt wurden oder flüchten mussten.
In den Residenzen spielte sich das Hofleben ab und sie dienten als Ort des Vergnügens und der Repräsentanz.

In Trebbio und Caffagiolo versammelten sich die Medici zum jagen, da rundherum sich schöne Waldgebiete entwickeln.
Die Villen gehören zu den besten Beispielen von exzellenter Renaissance- und Barock-Architektur der Toskana und einige davon können besichtigt werden:Poggio a Caiano, Medici Villa, Toskana
  • Villa di Castello, liegt auf einem Hügel ausserhalb von Florenz. Sie ist die ehemalige Heimat der Venus von Botticelli. Die Gärten wurden 2013 zur schönsten Parkanlage Italiens gekürt.
  • Villa Corsini befindet sich ganz in der Nähe. Sie wurde ursprünglich für die Familie Strozzi gebaut, doch dann von Lorenzo de Medici erworben. Sie hat eine sehenswerte barocke Fassade und eine unglaubliche Sammlung von Statuen und archäologischen Gegenständen.
  • Villa La Petraia: ihren Hauptturm kann man von Florenz aus sehen. Das bedeutet, dass man auch von der Villa einen atemberaubenden Blick auf die Kunststadt Florenz hat! Im Inneren befinden sich einzigartige Fresken und Skulpturen.
  • Villa Ceretti Guidi ist heute ein Jagdmuseum und auch
  • Villa Poggio in Caiano und der
  • Palazzo Servavezza beherbergen heute ein Museum.
  • Auch die wunderschönen Boboli Gärten in Florenz sind einen Besuch wert. Sie wurden errichtet als grossherzogliche Gärten des Palazzo Pittis und sind auch mit dem Forte di Belvedere verbunden Insgesamt weiten sich sich auf 45.000 Quatratmeter aus.
  • Der Pratolino Park war eigentlich der schönste Park. Er wurde 1822 zerstört und dann als Villa Demidoff restauriert. Im Garten befindet sich, unter anderem, die Statue des „Apenin“ von Giambologna. Diese Statue ist so riesig, dass man sie innen besteigen kann und durch ihre Augen hinausblicken kann.%u200B
Es gibt allerdings auch noch wunderschöne Villen, die nicht im Besitz der Medici-Familie waren, die werden wir Ihnen im einem der nächsten Blogs beschreiben.
Falls Sie noch nach einer Unterkunft suchen, dann schauen Sie doch mal bei www.tritt-toskana.de rein.
Teile diesen Blog-Post jetzt mit deinen Freunden:
© 2000 - 2019 Tritt - Case in Toskana
toskana@tritt-toskana.de · (+49) 0151 2877 6111 Whatsapp Logo