Newsletter

Die besten Angebote und die besten Urlaubstipps kostenlos in ihrer Mailbox? Jetzt abonnieren!

Vinsanto, der goldene Nektar

Der goldene Nektar aus der Toskana - Vin Santo.
Was ist eigentlich Vin Santo?
Eine typische toskanische Delikatesse ist der "Heilige Wein", süß, schwer, samtig und reich an Aromen. Ein wahrhaft göttlicher Genuss.

Vinsanto, der goldene Nektar

Der Dessertwein aus dem Chianti Gebiet ist mehr als ein Getränk, er ist ein sinnliches Abenteuer für alle Geruchs- und Geschmacksnerven. Viele Aromen in einem einzigen Schluck, ein Fest für Nase und Gaumen. Er trinkt sich wie flüssiger Samt.

Wenn er eingeschenkt wird , scheint es ein bernsteinfarbenes Elixier zu sein. Er duftet nach Vanille, Tabak, Aprikosen und Pfirsichen.

Es gibt zwei klassische DOC-Gebiete für Vin Santo:  Val d´Arbia in der Gegend des Brunello di Montalcino südöstlich von Siena und Colli dell‘Etruria Centrale in der Gegend des Chianti (dazu gehören die Provinzen Florenz, Pisa, Prato, Pistoia, Siena und Arezzo).  Der wahrscheinlich berühmteste und vielleicht beste Vin Santo stammt jedoch von Avignonesi, dem ehemaligen Weingut der Päpste aus Avignon in Montepulciano. Der klassische weiße Vin Santo Brunello di Montalcino wird hier aus den 3 Rebsorten Grecchetto, Malvasia und Trebbiano gekeltert und zehn Jahre in Caratelli (50 Liter Fässer) gelagert und kommt frühestens nach weiteren sechs Monaten Flaschenreife auf den Markt.  Weinberge in den Chiantihügeln Toskana

Das Gebäude, in dem die Trauben für den Vin Santo getrocknet werden, heißt Appassitoio. Die Trauben werden auf Holzgestellen, die mit Schilfmatten ausgekleidet werden getrocknet. Nur die besten Trauben werden handverlesen. Die Beeren müssen nicht nur gut ausgereift und vollkommen intakt sein, sie müssen auch eine kräftig Schale haben, damit sie trocknen können ohne zu schimmeln.  Vinsantaia im Chianti Toskana

Ungefähr 20 Tonnen von Trauben liegen nach der Ernte 6 Monate im Winterschlaf, bevor sie dann in der  Karwoche, auf Italienisch Settimana Santa, Heilige Woche gepresst werden.

43 Liter Most werden mit 2 Litern „Madre“-Wein vom Vorjahr in 50 Liter-Fässern versiegelt und in den Vinsantaia zum Gären gelagert. Vinsantaia der heißeste, aber auch am besten durchlüftete Raum unterm Dach. Nach den ersten 3 Jahren ist die Fermentation abgeschlossen, die nächsten 5 Jahre dienen nur noch der Konzentration. Durch Verdunstung bleiben nur noch 18 Liter übrig; ein konzentriertes Elixir.

In den Restaurants ist es üblich den Vin Santo mit Cantuccini (Mandelgebäck) zu  servieren und üblicherweise tunkt man das Gebäck in den Vin Santo. Für die Weinbauern ist dies eine Schande, der Vin Santo sollte pur genossen werden und nicht mit Kekskrümmeln verunreinigt werden. Die Weinbauern empfehlen dazu nur eine Zigarre und ein Kaminfeuer. Außerdem sollte er nicht kalt, sondern in Weinkellertemperatur genossen werden. In Mund entfalten sich ein leicht rauchiger Geschmack und cremige Süße, ein Zusammenspiel das man nie mehr vergisst.  Vinsanto, Sigaro Toscano, Toskanaurlaub

Lust auf ein Gläschen Vin Santo bekommen? Und brauchen Sie vielleicht noch eine Unterkunft, ein alleinstehendes Haus, eine Ferienwohnung im Agriturismo, oder in der tollen Ferienanlage? Wir stehen wir Ihnen gerne  zur Verfügung das passende für Sie zu finden. Schauen Sie doch mal hier nach, oder schreiben Sie uns.

Teilen Sie Dieses Blog-Post: